Sportmedizin

Die sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung

Eine sportärztliche Vorsorgeuntersuchung dient der Aufdeckung bislang nicht erkannter Krankheiten, die bei körperlicher Aktivität eine Gefährdung für die Gesundheit darstellen können.

Und das kann jeden treffen!
Auch scheinbar gesunde Sportler/innen und genauso Freizeit- und Breitensportler/innen können an unerkannten Herzerkrankungen leiden.

Bei jedem Wieder- oder Neubeginn von sportlichen Aktivitäten ist daher eine entsprechende Untersuchung sinnvoll, wenn nicht gar lebensrettend. Durch eine sportärztliche Vorsorgeuntersuchung können ca. 90% der unerwarteten Todesfälle im Sport vermieden werden. Sportler aus Familien mit gehäuften Erkrankungsfällen sollten besonders achtsam sein.

Was beinhaltet eine sportärztliche Vorsorgeuntersuchung?

Die Untersuchung umfasst die Befragung zu Ihrer Krankengeschichte, Ihren aktiven und inaktiven Freizeitaktivitäten und individuellen Zielen. Neben der internistischen und orthopädischen Untersuchung wird in jedem Fall ein EKG aufgezeichnet. Die Anwendung weiterer Untersuchungen richtet sich nach Ihrem Alter und Ihren Risikofaktoren.

 

 

So ist z.B. ein Belastungs-EKG angezeigt
• bei Männern ab dem 40. Lebensjahr, falls ein Risikofaktor
vorliegt oder
• bei Frauen ab dem 50. Lebensjahr, falls ein Risikofaktor
vorliegt oder
• vor dem Beginn intensiver Belastungen,
• ab einem Alter von 65 Jahren ist diese Untersuchung
grundsätzlich erforderlich.

Die Untersuchung kann falls gewünscht erweitert
werden um eine:
• Lungenfunktionsmessung,
• Laktatleistungsdiagnostik,
• Trainingsberatung,
• Spiroergometrie,
• Tauchsportuntersuchung.

Einen Teil anfallenden Kosten (bis zu 80%) für die Untersuchung übernehmen die meisten Krankenkassen. Fragen Sie daher bei Ihrer Kasse nach.

Biite laden Sie die unten angeführten Formulare für die sportmedizinischen Untersuchungen,füllen Sie diese soweit möglich aus und bringen Sie diese dann zur Untersuchung mit.

Download der Formulare: